Putin und Le Pen in Moskau

Putin und Le Pen in Moskau: „Die USA verfolgen das Ziel, einen Krieg in Europa zu führen“

Wladimir Putin hat gestern überraschend die französische Politikerin Marine Le Pen empfangen. Die Präsidentschaftskandidatin der Partei Front National gab während ihres Besuches in Moskau mehrere Stellungnahmen zu strittigen Themen der internationalen Politik ab. Den USA wirft Le Pen vor, einen Krieg in Europa zu planen.

Der russische Präsident hat während seines Treffen mit der französischen Präsidentschaftskandidatin die Beziehungen zwischen Paris und Moskau ausgewertet, berichtetet „RT“ am Abend. So sagte Putin:

„Wir wollen auf keinen Fall das Geschehene beeinflussen, behalten uns aber das Recht vor, uns mit allen Vertretern aller politischen Kräfte des Landes zu unterhalten, genauso wie es unsere Partner in Europa oder in den USA tun“.

Die Beziehungen zu Frankreich haben für Russland eine große Bedeutung. So sagte der russische Präsident:

„Dabei bemühen wir uns, gute Beziehungen sowohl zu der amtierenden Regierung, als auch zu den Vertretern der Opposition aufrechtzuerhalten“.

Marine Le Pen: Die USA verfolgt das Ziel, in Europa einen Krieg zu provozieren

Während ihres Besuches in Moskau nahm Marine Le Pen zu Themen der internationalen Politik Stellung. So kritisierte sie die französische Regierung in Bezug auf ihre Russland- und Ukrainepolitik. Sie sagte:

„Heute in der Ukraine sind wir gezwungen, mit einer Regierung zu arbeiten, die auf illegitimem Wege zur Macht gekommen ist im Zuge eines Umsturzes auf dem Maidan. Sie überzieht die Bevölkerung im Donbass mit Bombardierungen. Und das ist ein Kriegsverbrechen, das unter allen Schützern der Menschenrechte eine Empörung hervorrufen muss. Von diesen hören wir in französischen Medien aber ganz andere Appelle.“

Ihrer Ansicht nach verflogen die USA das Ziel, einen echten Krieg in Europa zu provozieren, indem sie die Ukraine bewaffnen:

„Die USA verfolgen das Ziel, einen echten Krieg in Europa zu provozieren, indem sie die Ukraine bewaffnen. Sie wollen die Zone der NATO bis an die russischen Grenzen ziehen. Sie versuchen schon seit Jahren, ihren Einfluss im Osteuropa zu stärken“.

Le Pen glaubt nicht an eine Diplomatie der Drohungen und tritt gegen die Sanktionen auf. Sie würden zu Zwecken der Erpressung genutzt. Sie sieht keinen Grund für einen Kalten Krieg. Die französische Politikerin traf sich ebenfalls mit russischen Parlamentariern, der Besuch erfolgte auf Einladung der russischen Staatsduma. Es war das erste persönliche Treffen beider Politiker.

Quelle: http://www.anonymousnews.ru/2017/03/25/putin-und-le-pen-in-moskau-die-usa-verfolgen-das-ziel-einen-krieg-in-europa-zu-fuehren/

Kommentare   

+16 # Der Meister 2017-03-25 19:32
Steh zu Deinem Volk, es ist Dein angeborner Platz!

Friedrich von Schiller (1759 – 1805)

Steht zum Deutschen Volk!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+7 # Emma D. 2017-03-26 21:21
Mit derzeitigen Wahlen ändert sich kaum etwas, egal wie sie ausgehen, denn diese Wahlen sind von nicht gewählten Obrigkeiten systemkonform gestaltet. Blickt man dennoch auf die Hochrechnungen zur Saarlandwahl, kommt die Frage auf, wie scharf in jenem Bundesland die allermeisten Frauen darauf sind, von fremden Eindringlingen vergewaltigt zu werden und wie geil die Masse der Saarländer auf Schulverschlechterung, Einbrüche, Messerangriffe, Axtangriffe, Schusswaffenattentate und Niedermetzelungen mit LKWs oder Bomben ist. Die Partei "Die Linke" steht (angeblich) für Kriegsverweigerung nebst Heimaterhaltung und Fluchtursachenvermeidung im Orient; die Partei "AfD" steht (angeblich) für den Schutz der Grenzen vor meist multikrimineller oder betrügerischer Masseninvasion sowie für deren Rückführung. Beide vorgenannten Konzepte ergänzen sich, hatten aber wenig Erfolg. Haben es also die vielen Sheeple nicht anders verdient, als gemolken und geschlachtet zu werden?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+5 # Der Meister 2017-03-29 09:08
Alles richtig! Der größte Teil in einer Gesellschaft (egal wo) gehört zum "Rudel" und richtet sich immer entsprechend der Verhältnisse im jeweiligen Land ein. Der zweite Teil besteht vereinfacht gesagt, aus mutigen Freidenkern und/oder Rudelführern unterschiedlichster Prägung.

Genau diese Gruppe wird die notwendigen Veränderungen herbeiführen.

Wir sollten nicht zu hart über die erste Gruppe urteilen, denn sie können nichts für ihr angeborenes Verhalten, werden aber zukünftig wieder wichtig für unsere Gesellschaft sein.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # Rittervonrost 2017-03-31 13:00
JA !!!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+6 # Berthold S. 2017-03-25 20:46
Man kann das Miteinander auch volksfreundlich und friedliebend gestalten; Marine und Wladimir beweisen es.

Die Welcomerei jedoch wird von Kriegstreibern gefördert. Scheinbar kluge Leute fallen darauf herein. Aufklärung ist geboten. Zwei Petitionen fordern die Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling auf, ihrer multikulturellen Propaganda Glaubwürdigkeit zu verschaffen: Rowling solle eine Woche in einem Flüchtlingslager ohne Leibwache zubringen und in ihre 18 ungenutzten Schlafzimmer mohammedanische Flüchtlinge einquartieren: change.org/.../... und change.org/.../...
(Inhaltlich ist die Teilnahme an diesen beiden Petitionen empfehlenswert, allerdings dienen einige Abstimm-Plattformen finanzkapitalistisch-globalistischen Interessen.)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+6 # Josef57 2017-03-26 21:42
@Berthold S.,
das was zur Zeit in Europa passiert, hat die UNO in die Wege geleitet und die wird von einer handvooll Zionisten gesteuert, z.B. Soros oder Rothschild.
Der Vatikan ist auch bereit, seine Christen in Europa zu opfern, natürlich wird auch Vatikan von denselben Strippenziehern manipuliert.
Europa soll islamisiert werden,wenn sein muß sogar über Leichen, es werden in Deutschland mehrere Menschen pro Tag umgebracht, natürlich tauchen sie nicht in Statistik auf. Es gibt kein friedliches Zusammenleben.
Erdogan hat zu den Türken in Deutschland gesagt: Ihr seid die Zukunft Europas.
Es gibt keine integrierte Türken in Deutschland, wenn der Erdogan Heiligen Dschiad ausruft, werden die Türken in Deutschland im folgen und die Ungläubige köpfen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+3 # S. Horst 2017-03-28 20:13
Eine Abgeordnete aus der Ukraine bestätigt Ihre Ausführungen: sptnkne.ws/dV87 Aus ebenfalls interner Kenntnis der Politapparate sagt es auch Ron Paul in seinem sehr lesenswerten neuen Buch "Schwerter zu Pflugscharen", Kopp-Verlag. Der Titel ist ihm leider misslungen, obgleich der Fehlgriff zum Multikultiwirrwarr der USA passt. In der hebräischen Mythologie wird o.g. Spruch im Zusammenhang mit einer hergestellten (!) Großraum- oder Globalherrschaft des "Zion" über andere Völker verwendet; solange diese noch nicht hergestellt ist, reden die hebr. Propheten umgekehrt von "Pflugscharen zu Schwertern". R. Paul erkennt dies (naiv bzgl. Wüstenreligionen?) nicht. Mann muss selber wissen, dass bei hebr. Propheten "Zion" nicht (wie vielleicht bei Th. Herzl) einen jüd. Nationalstaat meint, sondern Globalherrschaft. Dann belegt Pauls Entlarven der sog. Neokonservativen als skrupellose Kriegstreiber deren hebr. Art von "Bibeltreue".
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+9 # Emma D. 2017-03-30 13:41
„Die Völker werden herbeilaufen, und viele Gojim werden hingehen und sagen: ‚Kommt, lasst uns hinauf zum Berge des Herrn gehen und zum Haus des Gottes Jakobs, damit er uns lehre seine Wege und wir in seinen Pfaden wandeln!‘ Denn von Zion wird Weisung ausgehen und des Herrn Wort von Jerusalem. Er wird unter großen Völkern richten und viele Gojim zurechtweisen in fernen Ländern. Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Spieße zu Sicheln machen.“
So fordern es die Mythen der Hebräer (Micha 4); christliche Politik (Busch/Obama/Trump; fast ganz die CDU, großenteils die SPD, in Grün viele Grüne, in Rot viele „Linke“) macht das alles mit:
Frieden dürfe es nur geben, wenn die totale globale Herrschaft des Hebräergottes durchgesetzt ist und seine Feinde abgerüstet haben.
Oberkirchlinge R.Marx und H.Bedford-Strohm geben den Segen zu dieser Diktatur der angeblich auserwählten Rasse über die zur einheitlichen Buntheit genötigte Masse.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+4 # Sisgard Wencke 2017-04-02 21:24
Die Yehuden haben bereits zwei eigene Staaten, nämlich Birobidschan am Amur (seit 1928) und Israel in Palästina (seit 1948). Das sollte für ein Volk (bzw., was die Yehuden von sich her meist sein wollen: eine reine Rasse) von rund 15 Millionen Stammesgeschwistern genügen.
Andere Völker brauchen sich bei ihren Medien, Schulen und Betrieben eine yehudische Vorherrschaft nicht bieten zu lassen. Es kann nicht angehen, dass Yehuden anderen Völkern Multikulti diktieren, aber selber völkische Reinheit anstreben, als wären sie sich selbst züchtende Hundezüchter, für die reine Rassen als erstklassig gelten. Unerträglich sind auch yehudische Forderungen nach "Pressefreiheit" und "Parteienvielfalt", sofern es nur darum geht, bei Fremden einen Fuß in die Tür zu stellen, um in fremdes Leben hineinzuquatschen, fremdes Wirtschaften anzuzapfen und fremde Kultur zu zersetzen. Also: Schluss mit Frondienst für ISRAÖLKRIEGE!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Linda 2017-04-04 12:51
Die Beteiligung auch der UNO an der Zerstörung von Völkern und an Kriegen lässt sich wissenschaftsmethodisch an einem amtlichen Dokument wie diesem beweisen: www.bundestag.de/.../20151204_1-data.pdf Der obere Textteil nimmt auf Paragraphenprodukte der "Vereinten Nationen" ausdrücklich Bezug. (Nebenbei: Der erste mittels UN-"Recht" angezettelte Krieg ist nach Ron Paul der Korea-Krieg in den 1950er Jahren, für den es von den US-Volksvertretungen keinerlei Zustimmung gegeben habe.) Der übrige Teil dokumentiert anhand der Zustimmenden ("Ja"-Stimmen) die 445 BRD-Kriegstreiber aus dem Kreis angeblicher Volksvertreter, die hier jedoch als globalistische Hochfinanzfunktionäre agieren.

Menschen aus dem Orient, die seitdem (4.12.2015) zu Schaden gekommen sind, mögen ihr Naturrecht gezielt bei den genannten amtlichen 445 BRD-Kriegstätern geltend machen!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+12 # E x H 2017-03-29 20:59
Es gibt Patrioten (z.B Blogger), die ausschließlich auf die Befreiung von "Außen" setzten und glauben, selbst nichts dazu beitragen zu müssen. Häufig liest oder hört man Sätze wie: "Das Einzige was wir zur Unterstützung leisten können, ist unsere uneingeschränkte Solidarität....". Wenn diese "Patrioten" dann auch noch missionierend auf andere Landsleute einwirken und sie zur Untätigkeit ermuntern, kann man schon fast von Verrat oder Zersetzung reden.

Ich frage mich wirklich, ob diese "Patrioten" nur ein einziges mal darüber nachgedacht haben, wie die Sicherheitslage in Deutschland ab dem Tag-X sein wird? Wenn es an Wasser, Strom, Lebensmittel und Medikamente mangelt, marodierende Moslems unsere Landsleute erschlagen, nur weil die noch etwas zu Essen haben.

In dieser Situation haben nur gut organisierte und wehrhafte Deutsche eine Überlebenschance und das trotz Hilfe von "Außen"!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+8 # Ortwin B. 2017-03-31 01:28
Ja, richtig. Alle Bürger der Völker Europas, die überleben wollen, müssen geistig und leiblich zu Kriegern werden, mit der Ethik und dem Mut des Samurai (dominique-venner.net/ und jungeuropa.de/.../...). Je einzeln und gemeinsam ist zu kämpfen, täglich auch im öffentlichen Raum, bis die Eindringlinge vergrault und vertrieben sind, wobei man zugleich ihre Kollaborateure konkret aus den Oberamts- und NGO-Stuben jagen muss, um sie entweder zur Volksfreundlichkeit fortzubilden oder kaltzustellen oder zu vernichten. Der amtlich induzierte orientalische Dschihad zwingt uns hier Einheimische zum ganz konkreten Krieg der We(h)rwölfe und Freikorps.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+3 # EVT 2017-04-06 21:44
Wenn jemand zur Untätigkeit aufruft, ist immer etwas faul!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Alois E. 2017-04-07 21:09
Die USA (genauer: die Hochfinanzcliquen) sind die Erzfeinde der Mohammedaner. Wem stehen wir, die Völker von Europa, näher? Bei Bush und Obama war es klar, dass die Mohammedaner deren Opfer sind. Bei Trump ist es innerhalb von weniger als 3 Monaten nun ebenso klar geworden. Kann es sein, dass hiesige Wut auf die Mohammedaner ein Produkt der infamen Gehirnwäsche durch westextreme monopolische Massenmedien ist? "Krieg gegen den Terror", sagte W.Bush; doch der Terror, das war Bush selbst, und jeder wusste, dass er ein Lügner und Hetzer ist. Ohne die Kriege der Reagans, Bushs, Clintons, Obamas und Trumps wären die Mohammedaner weder wütend noch hätten sie einen Grund, ihre angestammte Heimat im Orient zu verlassen. Europa hier, Mohammedaner im Orient, Russen in Mittelasien, Chinesen in Ostasien - und alle diese alten Hochkulturen gemeinsam verbündet gegen die plumpen USA. Sollte es anders sein?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+4 # Sigurd 2017-03-30 17:29
Diejenigen die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden und die, die entscheiden werden nicht gewählt! H. Seehofer
Und damit hat er recht.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Ludger 2017-04-02 02:29
Zum Glück hat Seehofer nur insofern recht, als es den staatlich-politischen Apparat (Parlament, Regierung) anbelangt. Von der wirtschaftlichen Seite her gibt es gewichtige Einflussmöglichkeiten über das Kapitaleigentum, die allerdings von ca. 90% der Bevölkerung trotz meist vorhandener wenigstens kleiner Möglichkeit nicht genutzt werden. Mit gezieltem Kauf oder Nichtkauf (z.B. nur Waren, die ohne Kinderarbeit, bei guten Arbeits- und Lohnverhältnissen und in friedlichen Staaten hergestellt sind) können organisierte Bürger einigen Einfluss nehmen. Und wenn das Volk zu Millionen streikt und revoltiert, ändert sich noch viel mehr. Eine Meinung nur mit Worten äußern, das öffentliche Demonstrieren und das Wählen von sog. Volksvertretern sind freilich fast wirkungslose Beschäftigungen. Mit dem Stellen von Forderungen nimmt man sogar die Rolle eines Kindes bzw. Untertanen an und macht sich vor den fast immer skrupellosen Herrschertypen völlig lächerlich.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # E x H 2017-03-31 09:23
Dresden 1945: youtu.be/m-WtyBmCs6w
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+12 # Paradoxon 2017-03-31 10:09
Der Talmud

- „Sobald der Messias kommt, sind alle Sklaven, der J-u-d-e-n.“
Brubin 43b

- „Jeder J-u-d-e darf mit Lügen und Meineid einen Akkum [Ungläubigen] ins Verderben stürzen.“
Babha Kama 113a

- „Die Wohnungen der Nicht-j-u-d-e-n gelten als unrein.“
Pesachim 9a, Ohalot 18, 7

- „Die Nicht-j-u-d-e-n sollen zuschanden werden, die J-u-d-e-n aber sollen sich freuen.“´
Baba mezia 33b

- „Die Nicht-j-ü-d-i-n-n-e-n sind von Geburt an als unrein anzusehen.“
Schabbat 16b, 17a; Aboda zara 36b; Nidda 31b

- Es ist das edomitische Germanien, das, wenn es ausziehen würde, die ganze [j-ü-d-i-s-c-h-e] Welt zerstören würde.“
Megilla 6b

Stimmt, die Germanen werden in Kürze ausziehen!!!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Lebensstern 2017-03-31 13:38
Der Talmud ist eine Gottlose Schrift. So etwas hat weder Jesus noch Moses oder die anderen Propheten verkündet.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Paradoxon 2017-04-01 19:58
Lazarus Goldschmidt (17.12.1871 Plungiany, Litauen - 18.04.1950 London)

- Übersetzte den kompletten Babylonischen Talmund von 1930–1936 im Jüdischen Verlag Berlin
- 1916 Übersetzung des Korans in Berlin
- Schriftsteller, Übersetzer, Orientalist und Gelehrter des [censored]tums
- Pseudonym: Arselaj bar Bargelaj
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+3 # Gisela Berner 2017-04-09 00:27
Auch die Thora (alias Mosebücher) erfüllt Kriterien des Chauvinismus, Rassismus, Finanzfaschismus und Imperialismus, wie diese Zitate zeigen: de.metapedia.org/wiki/Thora#Textausz.C3.BCge

Somit haben Heiko Maas und seine Inquisitorin Anetta Kahane (< Cohen=jüd.Priester) noch so manche dringende Löschaufgabe vor sich.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # Ronald O. M. 2017-04-07 11:31
Präsident Putin und die Parteivorsitzende Le Pen bemühen sich um Frieden, aber: Es hat sich im transatlantischen Ausland soeben wieder ein ausländerfeindliches Inter[censored]schwein inkarniert. Die Nachnamen der vorigen fingen mit R, B, C, B und O an, das jetzige heißt T…. Und die Grenzenlosen in Berliner BRD-Amtsgebäuden kriegsposaunen ohne Grenzen mit. Wie viele Bürger in Europa kriegssteuerzahlen grenzenlos mit? Der sog. Westen: finanziell gesehen fast eine Milliarde Kriegsverbrecher! Fast eine Milliarde Finanzkombattanten! Die Partisanen im Orient werden das ungefähr so sehen und per Naturrecht entsprechend zurückschlagen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Alois E. 2017-04-07 20:32
Schneller als Obama ist nun auch Trump zum mörderischen Trampeltier entartet, schon beim Angriff auf den Jemen, umso mehr jetzt gegen Syrien. Rund eine Milliarde Orientalen, vom Tod oder der Schädigung eines Angehörigen oder Freundes betroffen, verflucht den unersättlich blutsäuferischen Westen Tag für Tag und Stunde um Stunde. Das kann nicht ohne Wirkung bleiben, wenn denn Geist und Gefühl irgendetwas sind und es ein Naturrecht gibt.

Wer ab jetzt noch immer bei Mäc-Bombalds und Bomber-Kinng Kriegsgesemmel frisst, den trifft etwaige Rache aus dem Orient nicht ganz ohne guten Grund. Wer jetzt noch immer mit Spritverschwender-Boliden in jedem erreichbaren Verkehrsstau protzt, reiht sich bei den Kollektivschuldigen ein. Wenn Allah kein ganz so schreckliches Monster wie die judäochristliche Gottesbestie ist, möge er dazu beitragen, dass die mehr Schuldigen von der Rache mehr getroffen werden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # Alois 2017-04-08 13:38
Ich lehne die Angriffe der USA auf Syrien, den aggressiven US-Globalismus und die Blut-für-Öl-Politik des Westens seit Jahren ab. Gestern war Wut auf Trump war meine erste Reaktion. Aber Vorsicht! Was steckt wirklich dahinter? Der völkerfreundliche Blogger John de Nugent in den USA meint, Trump könne zum Angriff auf Syrien gezwungen gewesen sein, um nicht selber gestürzt zu werden; Trump habe habe ein militärstrategisch gesehen wenig bedeutsames Ziel gewählt.
Sollen wir bisherigen Trumpfreunde gegen Trump aufgehetzt werden? Es gibt zudem im Netz sog. Kampagnenplattformen wie avaaz org , welche dieser Tage grob einseitig und plump effekthascherisch die Position der Kriegshetzer verbreiten (die syrische Regierung sei schuld) und ihre Newsletterclientel zum "Protest" in "Europa" aufstacheln.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+3 # Paradoxon 2017-04-08 18:30
Operation Deep Freeze: youtu.be/vBqnw-rYhcM
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # E x H 2017-04-09 19:20
Der Alliierten-Propagandist Alexander Benesch hat mal wieder geliefert:

Geheimdienste hinter rechtem Geschichtsrevisionismus: youtu.be/nyOS0tMDwkI
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+4 # f.wächter 2017-04-11 00:05
Jede Ursache hat ene Wirkung - Jede Wirkung hat eine Ursache.
Jede Aktion erzeugt eine bestimmte Energie, die mit gleicher Intensietät zum Ausgangspunkt, also zum Erzeiger zurückkehrt.
Auch hier müssen wir wieder auf die Rassenfrage mal eingehen. Jede Rasse ist der Ausdruck großer Naturgesetze! Die Rasse ist wahrhaft unwiderruflich.
Auch von diesen Gesichtspunkt muß das Verhalten und ihre Handlungen bewertet werden!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+9 # E x H 2017-04-11 17:33
Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, daß es sich bei Kammler und Kurzer vom Trutzgauer-bote.info um Rattenfänger handelt.
Folgendes ist im neuen Artikel von Kammler zu lesen: trutzgauer-bote.info/.../...
"Wir waren, wie ihr vielleicht wisst, in geheimer Reichssache unterwegs. Die gestellten Aufgaben wurden in einer treuen Gemeinschaft erfolgreich erledigt. Es waren drei Tage, die ich nie vergessen werde und die alles verändern!"
... "Nun kann beginnen, worauf wir alle gewartet haben und es wird sich mit unvorstellbarer Macht und Kraft erheben."

Kammler versucht mit dieser und anderen Aussagen in seinem Artikel den Eindruck zu vermitteln, daß er und die "12" entscheidende Dinge für die Befreiung eingeleitet haben, die sich demnächst mit "...unvorstellbarer Macht und Kraft erheben".
Er suggeriert also indirekt eine unmittelbare Nähe und Zusammenarbeit mit den "RD".
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+3 # EVT 2017-04-14 11:50
... wie schon an anderer Stelle erwähnt, wer zur Untätigkeit aufruft, führt nichts gutes im Schilde.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Rechnerabfrager 2017-04-14 12:30
Der Domain-Server steht "günstigerweise" in den USA:

trutzgauer-bote.info "Who.is" : who.is/whois/trutzgauer-bote.info
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # kammler 2017-04-14 19:55
So, so, wir führen in die Irre. Bitte um eine ordentliche Bergründung. Mir ist es völlig egal, wer was wie hält. Jeder der gerade bei Thule schreibt, sollte etwas Tiefgang haben, wenn nicht, wie zu lesen, auch gut. Niemand soll überzeugt werden, alles ist gesagt und geschrieben.
Die Zeit wird in Kürze, das zeigen, was hier verlacht wird.

Sieg

Kammler
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # E x H 2017-04-15 17:35
Ein weiteres Beispiel für das unseriöse u. ten­den­zi­öse Verhalten von Kammler u. Kurzer ist der folgende Beitrag von Kammler: trutzgauer-bote.info/.../...
In diesem Beitrag bezieht sich Kammler u.a auf die Absetzbewegung: "... möchte ich vorab erwähnen, daß mich diese Angelegenheit aus sehr persönlichen Gründen nicht nur bewegt, sondern ich Teil der Aufgabenstellung geworden bin". Auch hier suggeriert Kammler wieder wichtigtuerisch die angebliche Nähe zu den "RD".

Einige Kommentatoren haben Kammler um eine Erklärung gebeten (Freya, empiredux), erhielten aber dann für diese Rattenfänger-Seite typisch, agressive Antworten und Unterstellungen.

Sowohl Kammler als auch Kurzer verfügen offensichtlich über keine Natur- bzw. Ingenieur-wissenschaftliche Ausbildungen und so ist es nicht verwunderlich, daß beide sofort polemisch bzw. aggressiv auf intelligente und technisch untermauerte Fragen und Einwände reagieren.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # E x H 2017-04-17 14:28
Ein Beispiel wie Kammler und Kurzer aggressiv bzw. polemisch auf ausführliche, logische und fundierte technische Fragen eines Diplom-Ingenieurs (Entwicklung von Produktionsanlagen u. Fertigungsstraßen) reagieren, zeigt die Disskussion zwischen diesem Ingenieur (Nachdenkender) und Kammler/Kurzer im folgenden Beitrag auf:

trutzgauer-bote.info/.../...

Die hilflosen, polemischen bzw. agressiven Reaktionen von Kammler und Kurzer sprechen für sich und
decken einmal mehr ihr mangelndes technisches Fachwissen auf, welches sie dem Leser dieser Seite ständig vorgaukeln.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # E x H 2017-04-17 14:35
Aufrufe zu Passivität werden direkt oder indirekt gebetsmühlenartig widerholt:

"Das Einzige was wir zur Unterstützung unserer Volksgenossen in den Sperrgebieten leisten können, ist unsere uneingeschränkte Solidarität mit ihnen..."

- trutzgauer-bote.info/.../deutsche-sperrgebiete
- trutzgauer-bote.info/.../...
- trutzgauer-bote.info/.../...
- trutzgauer-bote.info/.../...
- trutzgauer-bote.info/.../...
...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+3 # Lebensstern 2017-04-13 16:06
Jetzt auch noch Trump, aber mal ehrlich von einem Vollblutkapitalisten habe ich nichts anderes erwartet. Er war ein kurzer Hoffnungsschimmer, aber nu iser umgefallen. Mal sehen wann die den bewaffneten Konflikt zu uns auf die Straßen tragen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

x

Kennen Sie interessante Beiträge, die hier veröffentlicht werden sollten?

Schreiben Sie Ihre Vorschläge an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

GEMEINSAM WERDEN WIR STARK!