Vollständige Transkription der Trump-Antrittsrede

Vollständige Transkription der Trump-Antrittsrede

Oberster Bundesrichter Roberts, Präsident Carter, Präsident Clinton, Präsident Bush, amerikanische Landsleute und Menschen der Welt – Danke!

Wir, die Bürger Amerikas, haben uns jetzt zusammengefunden, in einem großen, nationalen Einsatz unser Land wieder aufzubauen und ihr Versprechen für unser ganzes Volk wiederherzustellen. Zusammen werden wir den Kurs Amerikas für viele, viele kommende Jahre bestimmen. Zusammen werden wir uns Herausforderungen stellen. Wir werden die Not konfrontieren. Aber wir werden die Arbeit erledigt bekommen.

Alle vier Jahre finden wir uns auf diesen Stufen zusammen, um die ordnungsgemäße und friedliche Machtübergabe durchzuführen. Und wir sind dem Präsidenten Obama und der First Lady Michelle Obama dankbar für ihre freundliche Unterstützung bei diesem Übergang. Sie waren großartig, danke.

Die heutige Zeremonie hat dennoch sehr besondere Bedeutung, denn heute übertragen wir nicht nur die Macht von einer Administration zur anderen – sondern wir transferieren sie von Washington D.C. und geben sie Ihnen, dem Volk, zurück.

Zu lange hat eine kleine Gruppe in der Hauptstadt unserer Nation die Früchte der Regierung geerntet, während das Volk die Kosten getragen hat. Washington blühte auf, aber das Volk hat nicht Teil an seinen Wohlstand gehabt. Die Politiker blühten auf, aber die Arbeitsplätze gingen fort und die Fabriken wurden geschlossen.

Das Establishment schützte sich selbst, aber nicht die Bürger unseres Landes. Deren Erfolge waren nicht Ihre Erfolge. Deren Triumphe waren nicht Ihre Triumphe. Während sie gefeiert haben, gab es für die sich mühenden Familien überall in unserem Land nichts zu feiern.

All das ändert sich hier und jetzt, denn dieser Moment ist Ihr Moment. Er gehört Ihnen. Er gehört alljenen, die sich heute hier versammelt haben und allen, welche in ganz Amerika heute zuschauen. Dies ist Ihr Tag. Dies ist Ihre Feier!

Und dies, die Vereinigten Staaten von Amerika, ist Ihr Land. Worauf es wirklich ankommt, ist nicht welche Partei unsere Regierung kontrolliert, sondern dass diese Regierung vom Volk kontrolliert wird. Heute, der 20. Januar 2017, wir als der Tag in Erinnerung bleiben, an dem das Volk wieder zum Herrscher dieser Nation wurde.

Die vergessenen Männer und Frauen unseres Landes werden nicht länger vergessen bleiben. Alle hören Ihnen nun zu. Zehn Millionen von Ihnen kamen hierher, um Teil einer historischen Bewegung zu werden – wie sie die Welt noch niemals zuvor gesehen hat.

Im Zentrum dieser Bewegung steht eine wichtige Überzeugung: Dass eine Nation existiert, um seinen Bürgern zu dienen. Dies sind gerechte und vernünftige Aufträge eines rechtschaffenden Volkes und einer rechtschaffenden Öffentlichkeit. Für zu viele unserer Bürger existiert jedoch eine andere Realität.

Wir haben ein Bildungssystem, welches mit Geld geflutet ist, welches unsere jungen und wunderschönen Bürger des Wissens beraubt. Und die Messer und Banden, welche die Menschen um zu viel Potenzial berauben. Dieses amerikanische Blutbad hört hier und jetzt auf.

Wir sind eine Nation und unser Schmerz ist deren Schmerz, deren Träume sind unsere Träume, wir teilen uns eine Nation, eine Heimat und eine glorreiche Bestimmung. Heute schwöre ich allen Amerikanern meine Treue.

Über zu viele Jahrzehnte haben wir die Armeen anderer Länder unterstützt. Wir haben andere Länder reich gemacht, während der Wohlstand in unserem eigenen Land am Horizont verschwunden ist. Die Türen unserer Fabriken haben sich geschlossen, ohne auch nur über die Abermillionen nachzudenken, welche zurückgelassen wurden. Dies aber ist die Vergangenheit und jetzt schauen wir nur noch in die Zukunft.

Wir, die wir heute hier versammelt sind, geben ein Machtwort heraus, welches in jeder Stadt, in jeder Hauptstadt gehört werden soll. Ab diesem Tag wir eine neue Vision unser Land regieren. Ab diesem Tag heißt es nur noch: Zuerst Amerika, zuerst Amerika!

Jede Entscheidung wird zum Wohl der amerikanischen Arbeiter und der amerikanischen Familien getroffen. Dieser Schutz wird zu großer Prosperität und Stärke führen. Ich werden mit jedem Knochen in meinem Körper für Sie kämpfen und ich werde Sie niemals im Stich lassen. Amerika wird wieder beginnen zu gewinnen. Amerika wird gewinnen, wie niemals zuvor.

Wir werden unsere Arbeitsplätze zurückholen, wir werden uns unsere Grenzen zurückholen, wir werden unseren Wohlstand zurückholen und wir werden uns unsere Träume zurückholen.

Wir werden neue Straßen und Schnellstraßen und Brücken und Tunnel und Eisenbahnen überall in unserer wunderbaren Nation bauen. Wir werden unsere Menschen aus der Sozialhilfe und zurück an die Arbeit bringen; unser Land mit amerikanischen Händen und amerikanischer Arbeitskraft wieder aufbauen. Wir werden zwei einfache Regeln befolgen: kauf amerikanisch und beschäftige amerikanisch.

Wir werden den Nationen der Welt wohlwollend entgegenkommen, aber wir werden dies mit dem Selbstverständnis tun, dass es das Recht aller Nationen ist, ihre Nation zuvorderst zu stellen. Wir werden strahlen, auf dass alle uns[erem Beispiel] folgen mögen.

Wir werden alte Bündnisse stärken und neue formen und wir werden die Welt vom radikalen islamistischen Terrorismus befreien, welchen wir vom Antlitz der Erde tilgen werden.

Und der Felsengrund unserer Politik wird die Treue zu den Vereinigten Staaten sein. Und wir werden wieder Treue zueinander finden. Es gibt keinen Platz für Vorurteile. Die Bibel sagt uns, wie gut und angenehm es ist, wenn Gottes Kinder in Einigkeit zusammenleben. Wenn Amerika vereint ist, dann ist Amerika absolut unaufhaltsam.

Es gibt keine Angst. Wir sind beschützt und wir werden stets von den großartigen Männern und Frauen unseres Militärs beschützt werden und zu aller vorderst, werden wir von Gott beschützt werden.

Letztlich müssen wir groß denken und sogar noch größer träumen. Als Amerikaner wissen wir, dass wir als Nation nur dann leben, wenn sie blüht. Wir werden nicht länger Politiker akzeptieren, welche sich stets beschweren, aber nie etwas dagegen tun. Die Zeit des leeren Geschwätzes ist vorüber. Jetzt kommt die Zeit des Handelns.

Folgen Sie niemandem, der Ihnen sagt, das geht nicht. Wir werden nicht scheitern. Unser Land wird wieder gedeihen und aufblühen. Wir stehen am Beginn eines neuen Jahrhunderts, in welchem wir die Energien, Industrien und Technologien von morgen ernten werden.

Ein neuer nationaler Stolz wird unsere Spaltung heilen. Ob wir schwarz, braun oder weiß sind, wir alle bluten dasselbe rote Blut des Schmerzes. Wir alle genießen dieselben glorreichen Träume und wir alle salutieren derselben großartigen amerikanischen Flagge. Und ob ein Kind nun im Ballungsraum von Detroit oder in den Ebenen von Nebraska geboren wurde, wir alle schauen zum selben Nachthimmel hinauf und träumen dieselben Träume; mit dem Atem desselben allmächtigen Schöpfers.

Also, an alle Amerikaner nah und fern, von Ozean zu Ozean, nah und fern: Sie werden niemals wieder ignoriert werden. Ihre Stimme, Ihre Hoffnungen und Träume werden Ihr amerikanisches Schicksal definieren. Ihr Mut, Ihre Güte und Liebe wird uns auf ewig auf dem Weg begleiten.

Zusammen werden wir Amerika wieder stark machen. Wir werden Amerika wieder wohlhabend machen. Wir werden Amerika wieder sicher machen und ja – zusammen werden wir Amerika wieder großartig machen.

Danke, Gott segne Amerika. Gott segne Amerika.

 

http://n8waechter.info/2017/01/vollstaendige-transkription-der-trump-antrittsrede/

Kommentare   

0 # berger 2017-01-20 22:26
Wenn er diese Vision verwirklichen will, dann ist sein
Schicksal schon vorbestimmt und den Weg gehen J.F.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+3 # f.wachter 2017-01-21 00:07
Natürlich sind die Bemühungen des 45 Präsidenten der USA anzuerkennen. Wir dürfen aber auch niemals verkennen, dass nicht der Präsdent der USA das Sagen hat und eine eigenständige Politik betreiben kann!!! Hinter ihm stehen die JENIGEN, die zur Zeit noch übermächtig sind und ihre eigenen Interessen vertreten und durchsetzen wollen!
Das Finanzsystem und das Weltwirtschaftssystem wird dieses Jahr völlig zusammenbrechen, und die Jenigen werden dafür den Präsidenten Trump verantwortlich machen und einen weiteren Erfolg für die Neue Weltordnung unter Führung der JENIGEN erreichen!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # Regina 2017-02-05 19:12
Nur nicht so pessimistisch sein! Solange die produktiv arbeitenden US-Amerikaner fest hinter Donald Trump stehen, kann er siegen. Bei Bedarf kommt es darauf an, dass die produktiv Arbeitenden sogleich in den Streik treten, zum Schutz von Trump; die Schmarotzerklassen von Soros über Fed und GS bis zum Sozialeindringling werden dann schnell den Wertverlust ihres aufgeblasenen Papiergeldvermögens spüren. Weil sie verweichlicht sind, können sie sich nicht selber helfen und müssen hungern, bis sie aufgeben.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+3 # Wolfgang S. 2017-01-22 12:51
Nur Nationalismus kann Pazifismus sein. Solange die einzelnen Nationen (ob Kulturnationen im mittel- und osteuropäischen oder jüdischen Sinne; ob Staatsnationen im westlichen Sinne) sich dabei auf ihre je eigene Art "great" fühlen, ausreichend Lebensraum und Wirtschaftsraum haben und gesund sind, brauchen sie keine Feindbilder. Dann ist erdenweiter Frieden möglich (wenn auch noch nicht sicher). Evolution bringt die Nationen als unterschiedliche hervor; nur daran kann sich ein globales Denken ausrichten, das auch sittlich guten Erfolg haben will. Der bisherige juristische, ökonomistische und militante Universalismus hat sich als Kriegserklärung an die evolutionäre Natur und die artgemäße Eigenständigkeit der Nationen erwiesen, nämlich als ruinöses Monster. Anderes gesagt: Antirassismus ist Rassismus gegen jede Rasse und ärgster Feind von würdigender Empathie fürs je eigenursprünglich Andere .
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # Wolfgang S. 2017-01-22 13:07
Donald Trump hat sich nach der Vereidigung nur monokulturell von Priestern aus dem jüdisch-christlichen Konglomerat segnen lassen. Das ist das zunächst einzige vielleicht Gefährliche bei ihm. Freilich kommt es darauf an, was er selber sich dabei denkt; hat er dabei wohlwollende Absichten für alle Kulturkreise (etwa auch für mohammedanisches Wirtschaften ohne Blutsaugerzinsen), so darf man sich freuen. Aber dennoch: Segenwünsche auch seitens eines Indianer-Chiefs, eines Freidenkers, eines Buddhisten, einer Wicca-Priesterin und von sonstigen bodenständigen Kultusvertretern hätte sich Donald Trump schon gönnen sollen. Die Realität der USA im Guten wie Schlechten ist ein Mit-, Neben- und Gegeneinander von Kulturen, die miteinander auskommen müssen und sich idealerweise auch wechselseitig befruchten könnten und mit Bedacht auch sollten.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # Wolfgang S. 2017-01-24 13:51
Aus sachlicher Berechtigung blicken Wissenschaftler mit Verachtung auf anonyme Lexikon-Artikel, täglich hingeworfene Pressemeldungen oder Aussagen ohne gesicherte Herkunft des Inhalts. Wissenschaft geht zu den Sachen selbst: Richter laden die Streitenden leibhaftig vor; Naturwissenschaftler machen Experimente mit genau bedachten Bedingungen und sorgfältiger Beobachtung des Ablaufs; Historiker lesen Staatsverträge und Steno-Protokolle von Parlaments- und Kabinettsverhandlungen.

Es dient der Wissenschaft, wenn wir hier die Rede des Präsidenten Trump im Wortlaut vorfinden.

"Überblicke" und "Zusammenfassungen" sind oft wenig wert, "kritische Distanz" (Arbeitsanweisung für Journalisten) bleibt oft auf Distanz und findet die Sache selbst nie und nimmer.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Wolfgang S. 2017-01-24 13:59
Die Presse stürzt sich auf Fakten, auf das bereits Getane, das nicht mehr zu ändern ist. Dem schöpferisch inszenierenden, leitenden Politiker geht es um die Facienda, das was zu tun ist. Man kann auch mit K. Convway von "alternativen Fakten" sprechen, von den Ideen, die noch gestaltet und materialisiert sein wollen.

Den Sklaven interessieren Fakten, den Herren interessieren die ewigen und neuen schöpferischen Urbilder, mit dem Ziel, das Rettende, Neue und Bessere zu tun, neue Fakten zu schaffen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

x

Kennen Sie interessante Beiträge, die hier veröffentlicht werden sollten?

Schreiben Sie Ihre Vorschläge an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

GEMEINSAM WERDEN WIR STARK!