Konvoi der US-Armee rollt durch Deutschland

4000 Soldaten nach Polen entsendet

Konvoi der US-Armee rollt durch Deutschland

Die USA wollen im Osten Europas mehr Präsenz zeigen.

Die USA wollen im Osten Europas mehr Präsenz zeigen.(Foto: picture alliance / dpa)

Im Januar wird es auf Deutschlands Straßen martialische Szenen zu sehen geben: Auf ihrem Weg nach Polen durchqueren rund 4000 US-Soldaten mit ihren Fahrzeugen den Norden, darunter eine ganze Panzerbrigade. Ein US-General wirbt um Verständnis.

Norddeutschland wird im Januar die Drehscheibe für eine Verlegung von US-Streitkräften nach Mittel- und Osteuropa. Anfang des Jahres sollen rund 4000 US-Soldaten mit ihren Fahrzeugen und ihrer Ausrüstung unter anderem in Bremerhaven eintreffen, von dort geht es weiter nach Polen. Das gab der Oberbefehlshaber der US-Landstreitkräfte in Europa, General Frederick Hodges, in Osterholz-Scharmbeck bei Bremen bekannt. Der Transport soll per Schiff, Bahn und über die deutschen Straßen geschehen.

Militärkonvois sind durch Niedersachsen, Hamburg, Sachsen-Anhalt und Brandenburg geplant. Drei Jahre nachdem der letzte amerikanische Panzer aus Europa zurück in die USA transportiert worden sei, würden nun wieder Panzer nach Europa gebracht, sagte Hodges in der Logistikschule der Bundeswehr in Osterholz-Scharmbeck, die einer der zentralen Knotenpunkte der Operation ist.

Die Truppenverlegung sei wichtig, um Stärke gegenüber Russland zu demonstrieren und für Stabilität in Europa zu sorgen. Ein erster Schritt in Richtung Krieg sei es aus seiner Sicht nicht. Aber: Russland verhalte sich nicht wie ein Land, das Frieden möchte. Dabei verwies der General unter anderem auf die Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim in 2014. Abschreckungsmaßnahmen gegen Russland seien notwendig.

Osteuropas Regierungen fürchten Russland

Dass der gewählte US-Präsident Donald Trump den Einsatzplan ändern werde, glaube er nicht, sagte er mit Verweis auf zahlreiche Gespräche. Die ersten Schiffe mit militärischer Ausrüstung seien unterwegs.

Die US-Soldaten sollen innerhalb der Nato-Operation "Atlantic Resolve" die US-Streitkräfte in den östlichen Nato-Ländern verstärken. Dabei wird eine komplette Panzerbrigade verlegt. Sie soll rotierend zu Übungszwecken in verschiedenen Ländern eingesetzt werden. Das Hauptquartier wird in Polen sein.

Polen, Lettland, Litauen und Estland grenzen an Russland und fühlen sich seit Ausbruch der Ukraine-Krise von dem Nachbarn bedroht. In der Kaserne in Osterholz-Scharmbeck werden nach Bundeswehrangaben im Januar rund 375 US-Soldaten untergebracht und verpflegt. Zudem würden Flächen für etwa 600 Fahrzeuge bereitgestellt und ein mobiler Gefechtsstand zur Koordinierung und Überwachung der Konvois eingerichtet.

Generalleutnant Peter Bohrer von der Streitkräftebasis der Bundeswehr nannte die Verlegung der US-Brigade ein starkes Zeichen für den Einsatz der USA für die kollektive Verteidigung. "Wir sind offen, diese Aufgaben, gemeinsam mit den amerikanischen Partnern durchzuführen."

Quelle: n-tv.de , shu/dpa
Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Konvoi-der-US-Armee-rollt-durch-Deutschland-article19319221.html

 

 

Medien

Kommentare   

+7 # Beatrix F. 2016-12-16 20:45
Zahlst du für multikriminelle MekeLeyen
19 % M e h r k r i e g s t e u e r,
wächst auch deine Blutschuld ungeheuer!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+4 # Roland Weissel 2016-12-18 08:43
Ja, alle, die nichts unternehmen, sind schuld! Wo bleibt Albert Leo Schlageter?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+5 # Paradoxon 2016-12-17 20:20
Neben allen anderen Feinden, sollten wir auch jene Feinde "unser besonderes Augenmerk schenken", die aus den "Herkunftsländer" der Invasoren heraus ihre Strippen ziehen.

Wir müssen uns ja schließlich auch bei diesen Menschen "bedanken".
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Nathalie 2016-12-17 22:30
Eine multiwestkultikriminelle Agenten-Offiziersbande wurde in Aleppo in einem Bunkerversteck entdeckt und festgenommen. Es sei auch ein "Deutscher" (sagen wir besser: politisch krank gemachter Verwestpesteter) darunter: deutsch.rt.com/.../...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+6 # Pernilla 2016-12-18 12:08
Wo bleiben die Proteste der Antifa gegen den finanzfaschistischen Militär-Aufmarsch der Dollar-Globalismus-Imperialisten?
Wenn Antifa-Proteste ausgerechnet jetzt ausbleiben, kommt der Verdacht auf, die Antifa würde von den Dollar-Globalismus-Imperialisten oder deren völkerfeindlichen Sympathisanten (Soros? Blankfein? Obama? May? Merkel?) finanziert und beauftragt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # Lebensstern 2016-12-21 10:06
Meine Beobachtungen letzte Woche:
Beim warten auf die Straßenbahn zur Arbeit, flog ein amerikanischer Militärhubschrauber über meinen Kopf. Die anderen haben den natürlich nicht gesehen. Eine typische Bell UH1. Es könnte auch die Bundeswehr gewesen sein wegen der Orangen Schiebetür. Dieses Teil hört man schon von weitem.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # der Rebell 2016-12-21 12:41
Ob nun 4000 Panzer nach Polen oder 3500 Truppen in die Uraine verlegt werden wir nochein viel größeres Problem.
Nicht nur die Neuen Siedler sondern der verlust auf das Recht auf Grund und Boden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # berger 2017-01-21 16:10
Nach dem 2 plus 4 Vertrag dürfen Nato-Truppen nicht
durch Mitteldeutschland Fahren, denn würde eine
Kriegserklärung gegen Rußland bedeuten. Wahrschei-
lich wollen die NATO so einen Konflikt provozieren.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren