Eine friedliche, stille Revolution geschieht gerade: Clintons werden gestürzt

 Was sich schon einige Tage ankündigte, durch die Wiederaufnahme der Ermittlungen gegen Hillary Clinton durch James Comey, den Chef des FBI, durch die Veröffentlichung diverser, höchst belastender E-Mails im Internet durch Julian Assange von Wikileaks, entwickelt sich gerade zu einem ausgewachsenen, gewaltfreien Putsch. Der Versuch der Clintons, sich durch ihre Korruption, Kriegstreiberei, Vetternwirtschaft und hybride Machtansammlung ins Weiße Haus zu putschen und die Welt in ihren Griff zu bekommen, scheitert gerade. Die Geheimdienste der USA haben sich zusammengeschlossen, um in einer gemeinsamen Aktion das Ehepaar Clinton in die Schranken zu weisen. Man will die Clintons und ihre Mittäter, darunter auch den amtierenden Präsidenten Barrack Obama, vor Gericht stellen.Eingedenk der Tatsache, daß Geheimdienste keine gemeinnützigen Vereine von Chorknaben sind, läßt es schon tief blicken, daß die gesamten Belegschaften von Geheimdienstlern mehr Anstand und Moral aufweisen, als die Präsidentschaftskandidatin Hillary (Killary) Clinton.

Hier das entsprechende Video, in dem Steve Pieczenik alles erklärt (mit deutschen Untertiteln):

Das Originalvideo ist hier zu finden und hat seit seinem Aufladen am 1. November in zwei Tagen zur Stunde fast Zweimillionendreihunderttausend Aufrufe.Es handelt sich also nicht um irgendein unbeachtetes Nischenvideo.

Deutsches Transskript:

Am 1. November 2016 standen Hillary und Bill Clinton sowie ihre Entourage an Gehilfen im Zentrum eines Putsches.

Im Unterschied zum klassischen Konzept eines Putsches, bei dem das Militär eine Rolle spielt und Weiße Haus sowie die Kommunikationszentren übernimmt,in einem Szenario, das man von Filmen kennt, wurde dieser Putsch still und sehr effektiv mit Hilfe zweier Methoden umgesetzt:Korruption und Kooptation. Die Clinton haben unser Weißes Haus kooptiert, unsere Justiz, unsere CIA, das FBI, unsere Generalstaatsanwältin Loretta Lynch und den Direktor des FBI, James Comey, und das nun schon seit einiger Zeit.

Was sie getan haben war sicherzustellen, daß diese Teil und Mittäter einer Gruppe wurden, die über politische Vetternwirtschaft in gegenseitiger Abhängigkeit standen. Um diesen Putsch zu stoppen, sind wir – aus der Geheimdienstgemeinde, sowie auch andere daran Beteiligte – informell zusammengetreten.Und mit deren Erlaubnis möchte ich nun ankündigen, daß wir einen Gegenputsch eingeleitet haben – und zwar mit Hilfe von Julian Assange und WikiLeaks.

Als Comey den Fall gegen Hillary Clinton wieder öffnen mußte und öffentlich über die mit dem Fall von Anthony Weiner in Verbindungen stehenden E-Mails reden mußte, war nicht der Fall selbst so wichtig, sondern vielmehr die Tatsache, daß dies für viele von uns, die am Gegenputsch beteiligt sind, der Einstieg war, um der Regierung zu sagen: Wir haben Euch. Und wir haben Euch nicht nur, wir werden Euch dabei aufhalten, Hillary Clinton zur Präsidentin der Vereinigten Staaten zu machen.

Und gleichzeitig werden wir Euch alle überführen und anklagen: Den Präsidenten der Vereinigten Staaten, Loretta Lynch und viele andere, die an der Vertuschung der massiven Korruption beteiligt waren, die von der Clinton Stiftung begangen wurde.

Ihr Putsch war ein stiller. Und unser Gegenputsch war ebenso ein stiller. Und all das lief über das Internet ab. Es ist das wohl erste Mal in der Geschichte, daß ein Putsch über das Internet begonnen wurde und auch der Gegenputsch über das Internet lief.

Ich bin nur ein kleiner Teil von etwas, das bei weitem größer ist als ich selbst.

Es waren die mutigen Männer und Frauen des FBI, der CIA, den Geheimdienstdirektoren, der Militärgeheimdienst, sowie Männer und Frauen in 15 anderen Geheimdienstorganisationen, die diese Korruption absolut satt hatten, die es im Weißen Haus gibt, im Justizministerium und auch im Geheimdienstsystem.Und wir wußten, daß wir etwas unternehmen müssen, um die Republik zu retten.Daher haben wir den Gegenputsch eingeleitet und zwar über Julian Assange, der sehr mutig war und eine ausgezeichnete Arbeit leistete beim Veröffentlichen aller notwendigen E-Mails, die wir ihm gaben, um damit Hillary und Bill Clinton zu schaden.

Wiedereinmal, Amerika, gehen wir durch einen außerordentlichen Übergang und ganz ehrlich, wir erleben gerade eine zweite Amerikanische Revolution.

Wir haben keine Waffen, keine Gewehre, wir beabsichtigen nicht, jemanden zu töten, wir wollen niemandem schaden.Allerdings werden wir, die amerikanische Öffentlichkeit, und jene von uns, die beim Militär, oder wie ich, beim Geheimdienst dienten, die Clintons dabei aufhalten, sich Macht anzueignen, die sie nicht verdienen. Gleichzeitig werden wir sicherstellen, daß Obama sein Amt verläßt, ohne daß er noch irgendwelche Begnadigungen ausspricht, oder irgendeinen Akt des Verrats begeht.

Was wir wollen, ist ein friedlicher Übergang der Macht in dieser großartigen, amerikanischen Republik.

Ich teile Ihnen diese Nachricht mit, weil ich möchte, daß Sie wissen, was gerade vor sich geht.

Jetzt, genau in diesem Augenblick, findet vor uns ein Stück Geschichte statt. Und ich bin stolz, daß ich es Ihnen mitgeteilt habe.

Mit herzlichem Dank an Ingmar Blessing von der Webseite „Inselpresse“ für seine hervorragende Arbeit, die Übersetzung in deutsche Untertitel und das Transkript.

 

http://quer-denken.tv/breaking-news-eine-friedliche-stille-revolution-geschieht-gerade-clintons-werden-gestuerzt/

Kommentare   

+3 # Paradoxon 2016-11-04 18:37
Methoden zur Machtdurchsetzung

Wer hat die besseren "Methoden zur Machtdurchsetzung" innerhalb des patriotischen Widerstandes. Das ist eine Frage, die sich vor allem jene Strömung stellen sollte, die einen alleinigen Vertretungsanspruch für sich einfordert (und das teilweise durch massive Drohungen).
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # Alois E. 2016-11-05 12:05
Wie soll man Pieczenik verstehen? Behörden bestimmen, wer Präsident wird? Nur wer, durch Tricksereien oder durch unternehmerisches Wirken, sehr viel Geld hat, kann als Präsident die zivile Macht gewinnen, die sich dann als Ohnmacht herausstellt?
Es war wohl Bismarck, der sinngemäß gesagt hat, eine Regierung könne fast nichts ändern, mit seltenen Ausnahmen, wenn die ganze großpolitische Lage ins Rutschen kommt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+3 # Paradoxon 2016-11-06 12:34
Wer sind die Feinde des Deutschen Volkes?

Jene die:
- Deutsche indoktrinieren
- Deutsche verprügeln
- Deutsche vergewaltigen
- Deutsche versklaven
- Deutsche töten
- das Deutsche Reich bestehlen
- das Deutsche Reich verraten
- das Deutsche Reich angreifen
- das Deutsche Reich besetzen
- das Deutsche Reich vernichten wollen
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren